Zu unseren Angeboten

We love nature! - Materialkunde

Natureworld Kollektion – die neue Perspektive für die Umwelt! Das stetig wachsende Sortiment mit qualitativ hochwertigen take away Verpackungen und Fingerfood- & Catering- Artikeln, basiert hauptsächlich auf erneuerbaren, pflanzlichen Rohstoffen. Die gesamte Materialkette - vom Rohstoff über die Produktion bis zur Entsorgung – wird immer mehr darauf abgestimmt, minimale Auswirkungen auf die Umwelt zu verursachen.


papierrausch_nachhaltig_icon.svg Nachhaltigkeitszeichen bei Produkten:

Mit unserem Natureworld Zeichen papierrausch_nachhaltig_icon.svg erkennen Sie auf Anhieb, welches Produkt auf die Natur setzt. Um dieses Zeichen zu bekommen müssen die Produkte entweder/und biologisch abbaubar, recycelbar, kompostierbar, aus nachhaltigen Rohstoffen, wiederverwendbar sein oder ein offizielles Umweltsiegel tragen.


OK Compost / TÜV Austria:

Das vom TÜV Austria vergebene Label OK Compost stellt sicher, dass das Produkt für die industrielle Kompostierung geeignet ist und die strengen Anforderungen der europäischen Norm EN 13432 erfüllt.

Forest Stewardship Council (FSC):

Die Forest Stewardship Council Zertifizierung besagt, dass das Produkt aus Holz aus umweltgerecht, verantwortungsvoll und wirtschaftlich nachhaltig bewirtschafteten Wäldern gefertigt ist.

Nordic SWAN Ecolabel:

Das Nordic Ecolabel Swan zertifiziert die vom Umweltstandpunkt aus besten Produkte auf dem Markt. Es ist das offizielle Umweltzeichen der nordischen Länder.

Blauer Engel:

Ist das deutsche Umweltzeichen für besonders umweltschonende Produkte und Dienstleistungen.

PEFC:

PEFC garantiert, dass Holz- und Papierprodukte aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammen. PEFC ist ein transparentes und unabhängiges System zur Sicherstellung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung und damit ein weltweiter "Wald-TÜV". PEFC ist die Abkürzung für die englische Bezeichnung "Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes", also ein "Programm für die Anerkennung von Forstzertifizierungssystemen".(Quelle: PEFC Deutschland)

RAL Quality:

Das RAL- Gütezeichen wird von der European Quality Association for Candles verliehen. Es garantiert, dass die Kerze sauber brennt, keine gefährlichen Stoffe enthält, die Form behält und sicher und zuverlässig ist.

Ecoecho:

Um in das Ecoecho-Sortiment von Duni aufgenommen zu werden, muss ein erheblicher Teil des Produkts mindestens zwei der folgenden Umweltstandards einhalten: ressourceneffizient, aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt, kompostierbar oder aus verantwortungsbewusster Rohstoffbeschaffung. (Quelle: Duni)

Nachhaltigkeit:

Nachhaltigkeit entsteht bei Produkten, die aus innovativen, nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden. Dadurch wird der CO2 Ausstoß im Vergleich zur Verarbeitung von fossilen Rohstoffen reduziert. Für die Kollektion Natureworld versuchen wir nachwachsende und biologisch abbaubare Rohstoffe, wie Pflanzenstärke, Papier- und Pflanzen­fasern, einzusetzen.

Zurück zur Natur:

Mit wachsendem Verbrauchsvolumen kann der Großteil der Artikel in in­­dus­triellen Kompostieranlagen vollständig kompostiert und zurück geführt ­werden.

Nachhaltig Unsere Natureworld Materialien:


Nachhaltig Chinet:

Teller und Schalen werden zu 100% aus Fasern von Papierabschnitten hergestellt. Das Hartpapier wird aus zertifizierten, nachwachsenden Forsten hergestellt und ist in industriellen Kompostieranlagen vollständig biologisch abbaubar. Chinet Artikel haben eine glatte, weiße Oberfläche und sind mikrowellengeeignet und feuchtigkeitsbeständig. Das elegante, klassische und zeitlose Design bildet den perfekten Rahmen sowohl bei gehobenen Buffets als auch bei einem Picknick im Park.

rPET rPET:

Die rPET Artikel sind zu einem hohen Prozentsatz aus recyceltem PET hergestellt und können wiederverwertet werden. Die mit einem großen Anteil an umweltbewussten Materialien hergestellten, klaren rPET Artikel sind im wahrsten Sinne des Wortes flexibel. Zum einen bieten sie geschmacksanregende Lösungen, zum anderen ist das Material trotz der hochwertigen Grammatur anpassungsfähig. Das bedeutet weniger Bruch, weniger Abfall und mehr zufriedene Kunden durch nachhaltige Lösungen.

rPET PLA und CPLA:

Transparente Einwegartikel aus Polymilchsäure (PLA) entstehen aus nachwachsenden Rohstoffen (Mais, Zuckerrohr), sind biologisch abbaubar und kompostierbar in industriellen Anlagen. PLA Artikel sind für eine Füllung bzw. Transport/Lagerung bis ca. +40°C geeignet (kalte Speisen und Getränke). Die Produkte sind gleichwertig in Funktionalität, Optik und Hygiene mit den derzeitigen Kunststoffartikeln.
PLA wird durch ein spezielles Verfahren verändert und in CPLA verwandelt. Dies macht CPLA noch formstabiler und hitzeresistenter. CPLA entsteht aus reinem PLA und ist somit ein reines Naturprodukt.

rPET Zuckerrohr (Bagasse):

Bagasse entsteht aus natürlich gewachsenen Rohstoffen und ist ein Nebenprodukt der Zuckerrohrverwertung. Es ist biologisch abbaubar, kompostierbar und robust. Bagasse Produkte eignen sich für die Mikrowelle und den Kühlschrank. Bagasse Teller und Schalen sind stilvoll, elegant, natürlich und überzeugen durch Ihre Haptik.

rPET Bio Hartpapierbecher:

Bio-Hartpapierbecher besitzen eine Bio-Beschichtung. Das Papier ist vollständig kompostierbar und zum Teil nach EN 13432 zertifiziert. Die Bio-Hartpapierbecher bestehen zu über 90% aus nachwachsenden Rohstoffen. Sie sind im attraktiven Design erhältlich, oder können individuell bedruckt werden, um Ihre Marke zu unterstützen.

rPET Zuckerrohr:

Zuckerrohr Produkte bestehen aus natürlich gewachsenen Rohstoffen (Zuckerrohrpflanze), sind zu 100% biologisch abbaubar und kompostierbar. Die Zuckerrohr Produkte werden aus der Biomasse hergestellt, die beim Entsaften des Zuckerrohrs entstehen. Die stilvollen Produkte können für kalte und heiße Speisen verwendet werden. Sie sind mikrowellengeeignet und feuchtigkeitsbeständig.

rPET Palmblatt:

Die Palmblatt Produkte sind kompostierbar und ein reines Naturprodukt. Die heruntergefallenen Palmblätter werden eingesammelt und zu nützlichem Einweggeschirr verarbeitet. Die Produkte sind backofenfest und lebensmittelecht und weisen Fett und Wasser ab - ohne eine zusätzliche Beschichtung oder andere Zusatzstoffe.

rPET Bambus:

Bambus, der zu der Gattung Grass gehört, ist ein umweltfreundlicher und schnell wachsender Rohstoff (bis zu einem Meter pro Tag!), der durch seine Materialeigenschaft zur Herstellung verschiedener Produkte geeignet ist. Bambus verbindet Härte, Stabilität und Strapazierfähigkeit mit Elastizität und Leichtigkeit. Bambusfasern sind geschmacksneutral und von Natur aus steril und eignen sich daher gut für Catering- und Takeaway-Artikel.

rPET Holz:

Holzprodukte können in vielerlei Hinsicht dienen, sowohl bei kalten als auch bei heißen Speisen oder auch teilweise für den Backofen geeignet. Sie stellen eine gute Alternative dar, um ihre Köstlichkeiten attraktiv und umweltfreundlich zu präsentieren.

rPET GRAS Papier:

GRASPapier die nachhaltige Lösung für eine ökologische Papierherstellung. Der Rohstoff wird ohne den Einsatz chemischer Zusatzstoffe und Wasser von heimischen Wiesen gewonnen und kann mehrmals im Jahr geerntet werden. Der gewonnene Rohstoff (Pellets aus Naturfasern) kommt als Zugabe zu der Papierfertigung und minimiert damit den Verbrauch von Frischfasern. Die wichtige Ressource Holz wird somit geschont. Zudem sorgt das lokale Versorgungskonzept im Vergleich zu traditionellen Beschaffungswegen für Frischfasern in der Ökobilanz einen um bis zu 50% reduzierten Co2 Ausstoß. GRASPapier verfügt über alle Eigenschaften, die zur Papierproduktion notwendig sind. Es enthält keine unerwünschte allergene oder dermatologischen Nebenwirkungen und ist für den Einsatz von Lebensmittel geeignet. GRASPapier ist recycelbar und führt wichtige Rohstoffe in den Wertstoffkreislauf zurück.

rPET PaperWise:

PaperWise besteht aus landwirtschaftlichen Abfällen (Stängel und Blätter von Nutzpflanzen wie Reis, Getreide, Mais, Zuckerrohr), die nach der Ernte übrig bleiben. Die Umweltbelastung ist 47% niedriger als bei FSC Papier aus Frischfasern und 29% niedriger als bei Recyclingpapier. PaperWise wird in Fabriken in Indien und Kolumbien produziert, die für die dortige Gemeinschaften von großer Bedeutung sind. Es wird in Bildung, Infrastruktur und Gesundheitsfürsorge investiert und der Herstellungsprozess ist auf Sicherheit, Zero Waste und Umweltschutz ausgerichtet. Die Produktion erfolgt nach internationalen CSR Richtlinien.

rPET Zellglas:

Zellglas (z.B. Zellglasbeutel/ Plätzchenbeutel) werden aus nachwachsenden Rohstoffen (Holzzellstoff) hergestellt und ist industriell kompostierbar und biologisch abbaubar. Die Folie besitzt eine FSC Zertifizierung, Aromaschutz sowie einen Langzeitschutz gegen Mineralöl-Migration.

rPET Bio-Kunststoff:

Biobasierende Kunststoffe aus Zuckerrohr mit Polypropylen werden auf pflanzlicher Basis hergestellt. Sie bieten die gleichen funktionalen Vorteile wie PP, sind jedoch aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Biobasierender Kunststoff ist für für kalte und warme Speisen geeignet.

rPET 100% recycelte Fasern:

Artikel aus 100% recycelten Fasern wie z.B. Becherhalter sind auf Ihre Kompostierfähigkeit hin zertifiziert.

papierrausch_nachhaltig_icon.svg Der Kreislauf

Das Natureworld Sortiment passt zu allen traditionellen und modernen Entsorgungssystemen, wie zum Beispiel der thermischen Verwertung, dem Wertstoffrecycling, dem sogenannten „chemischen Recycling" und der industriellen Kompostierung.


Thermische Verwertung:

Dank einer flächendeckenden Verfügbarkeit moderner Müllverbrennungsanlagen in Zentraleuropa ist die thermische Verwertung eine interessante Entsorgungsoption.

Produkte auf regenerativer Basis können durch eine energetische Verwertung einem echten Kreislauf zugeführt werden. Durch den Anteil an biogenem Kohlenstoff können somit klimaneutral Strom und Wärme erzeugt werden. Ganz ohne Treibhausgaseffekt, denn nachwachsende Rohstoffe werden durch Sonnenlicht aus Wasser und CO2 ständig neu gebildet und nur diese Komponenten werden bei Verbrennung wieder freigesetzt.

  • PLA setzt nur CO2 frei, das beim Wachstum in der Pflanze gespeichert wurde
  • Effiziente Energieentwicklung durch den Verbrennungsprozess
  • Kostengünstiges und einfaches Handling


Recycling:

Obwohl es technisch möglich ist, wird PLA aktuell noch nicht getrennt recycelt und wiederaufbereitet. Der Anteil an PLA-Verpackungen im Markt ist aktuell noch zu gering, um eine sortenreine Trennung und Wertstoffgewinnung wirtschaftlich durchzuführen. Über die Wertstofftonne gesammelt, erhöht man allerdings den Anteil von PLA und begründet so einen geschlossenen Wertstoffkreislauf für Biokunststoffe.


Chemisches Recycling:

Bei diesem sogenannten „Closed-Loop" System wird nach Gebrauch die Verpackung aus PLA gemahlen und durch ­einen Hydrolyseprozess wieder in seine Molekularstruktur aufgebrochen. Durch das sogenannte „Depolymerisieren" wird wieder reines PLA hergestellt bzw. Granulat. Ein unendlicher Material­kreislauf ohne eine Herabstufung in der PLA Qualität und Reinheit!

  • niedriger Energieverbrauch
  • Recycling-Rate beträgt nahezu 100%
  • ein unendlicher Recyclingprozess ist möglich
  • keine Herabstufung in der PLA Qualität und Reinheit
  • Einsparung einer erneuten Polymerproduktion


Industrielle Kompostierung:

In industriellen Kompostieranlagen können ein Großteil aller Natureworld Produkte vollständig kompostiert werden. Unter optimalen Konditionen (ca. 60°C, 95% Feuchtigkeit) kompostieren sie innerhalb von 45-60 Tagen. Damit sind die Kompostieranlagen die Antwort auf die Ansprüche und das weltweit wachsende Interesse an umweltverträglichen, nachhaltigen Produkten. (Quelle: Huhtamaki)

Nachhaltig Verrückt:

Im Moment ist bei vielen biologisch abbaubaren Produkten der Kreislauf der Entsorgung nicht gewährleistet. Das Umdenken hat begonnen, allerdings ist die Umsetzung noch nicht so weit. Daher ist es verrückt, aber ein Fakt, das z.B. Aluminium oder Kunststoff einen geschlossenen Kreislauf besitzen und somit wiederverwendbare Werkstoffe sind.

Aluminium Aluminium:

  • Aluminium ist ein dauerhafter Werkstoff und kann unendlich oft ohne Qualitätsverlust rezykliert werden
  • Als dritthäufigste Element der Erde Bauxit, ist das Rohmaterial für die Aluminiumproduktion, ist für mehr als 200 Jahre reichlich verfügbar
  • Aluminium hat den höchsten Schrottwert aller Verpackungsmaterialien
  • 75% des jemals produzierten Aluminiums sind immer noch in Gebrauch
  • Reycling spart 95% der Energie im Vergleich zur Produktion von Primäraluminium
  • Aluminium wird in einem geschlossenen Materialkreislauf geführt und immer wieder für neue Anwendungen verwendet
  • Aluminium erfreut sich hoher Recyclingraten zB. 60% für Verpackungen in Europa Aluminium ist ein multifunktionales Verpackungsmaterial für optimalen Produktschutz, Convenience, Sicherheit und Ressourceneffizienz
  • Bei Aluminiumverpackungen wurden kontinuierliche Gewichtsreduzierungen ohne Beeinträchtigung der Funktionalität realisiert
  • Das Leichtmetall Aluminium spart Energie während des Transportes
  • Durch Vermeidung von Produktverderb und -verlust schützen Aluminiumverpackungen mehr Ressourcen als sie selbst verbrauchen. (Quelle: GDA Gesamtverband der Aluminiumindustrie, Novelis 05.02.2019)


rPET Kunststoff:

  • Ressourceneffizienz durch Materialeinsparung: Kunststoffverpackungen werden immer leichter und erfüllen trotzdem immer mehr Zusatzfunktionen. Kunststoffverpackungen sind seit 1991 im Schnitt um ca 25% leichter geworden; durch diese Gewichtreduktion konnten alleine im Jahr 2013 fast 1 Mio Tonnen Kunststoff eingespart werden; Materialeinsparungen trotz gestiegener Ansprüche in Funktion (Wiederverschließbarkeit, Portionierbarkeit, etc)
  • Ressourceneffizienz durch Produktschutz: Kunststoffverpackungen tragen dazu bei, Lebensmittelverluste zu reduzieren und Ressourcen zu schonen. Optimierte Verpackungen erzeugen fast immer ökologische Vorteile, weil der Nutzer von vermiedenen Lebensmittelabfällen deutlich höher ist als der Aufwand der Verpackungsproduktion
  • Ressourceneffizienz durch Reycling: Durch das Recycling entstehen aus Verpackungsabfällen wieder neue Kunststoffe für verschiedene Anwendungen. 2014 wurden nahezu 100% der Haushaltsverpackungen verwertet, davon 56% werkstofflich (Recycling) und 43,7% energetische. (Quelle: IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V., Feb 2019 online aus Publikation 2016)